Skip to main content

Windows schneller machen

Windows ist das meist genutzte Betriebssystem der Welt. Und seitdem es Microsoft Windows gibt, gibt es auch Nutzer, die Windows optimieren und schneller machen möchten.

Leider hat Windows eine unangenehme Eigenart: Das System wird im Laufe der Nutzung immer träger und behäbiger. Das liegt unter Anderem an der installierten Software und Programmen, die beim Start automatisch geladen werden.

In der Vergangenheit hat sich im Bereich der Systemoptimierung jedoch viel getan und es wurde viel ausprobiert und getestet. Also haben wir Ihnen die besten Tipps für die Windows Betriebssysteme übersichtlich zusammengestellt.

Allerdings kann man nicht alle Tipps zum Thema Windows schneller machen bei jeder Windowsversion gleichermaßen nutzen, daher finden Sie für jedes System eine eigene Unterseite.

Eine Sonderrolle nimm hierbei das Betriebssystem Windows Vista ein. Sollten Sie Ihren Rechner tatsächlich mit Windows Vista betreiben, so empfehlen wir Ihnen dringend einen Systemwechsel zu Windows 7 oder Windows 10 – wenn es Ihr PC hergibt. Ansonsten tauschen Sie Ihren PC oder Laptop lieber gegen eine aktuelle Version aus. Einen kurzen Ratgeber zum Neukauf finden Sie hier.

Allgemeine Tipps, die sowohl unter Windows XP, 7, 8 und 10 funktionieren


Keine Dokumente auf dem Desktop speichern

Beim Starten des Computers wird der Desktop geladen. Liegen dort viele Dokumente wird der Start verzögert. Speichern sie ihre Dokumente in ihren eigenen Dateien ab und legen sie wenn sie vom Desktop drauf zugreifen wollen eine Verknüpfung auf dem Desktop ab. Klicken sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner den sie auf dem Desktop verknüpft haben wollen und fahren sie mit der Maus über Senden an und wählen sie dann Desktop (Verknüpfung erstellen).

Festplatte Defragmentieren

Um die Zugriffe auf der Festplatte zu beschleunigen muss die Festplatte Defragmentiert werden. Dazu klicken sie auf Computer und klicken mit Rechtsklick auf ihr Laufwerk C:. Nun wechseln sie oben im Fenster auf den Reiter Tools und klicken unter Defragmentierung auf Jetzt defragmentieren. Dort markieren sie das Laufwerk C: und drücken dann auf Datenträger defragmentieren. Sollten sie eine SSD verbaut haben ist eine Defragmentierung nicht notwendig.

Autostart aufräumen

Oft schreibt sich Software nach der Installation in den Autostart ohne dass man sie wirklich direkt nach Systemstart benötigt (z.B. Skype). Um diese Programme dort wieder raus zu bekommen drücken sie die Windows-Taste auf ihrer Tastatur und gleichzeitig R. Nun geben sie in das Fenster msconfig ein und bestätigen mit Enter. Unter dem Reiter Autostart können sie nun alle Programme die nicht von Beginn an starten sollen deaktivieren.

Bereinigen der Festplatte

Beim täglichen Arbeiten fallen immer wieder Daten an die nicht benötigt werden und nur Platz verbrauchen (z.B. alte Windows Update Installer). Klicken sie auf Computer und dann mit der rechten Maustaste auf C: und dann auf Eigenschaften. Im nun erschienenen Fenster klicken sie auf Bereinigung. Nun setzen sie bei allen Punkten unter Zu löschende Daten einen Haken und bestätigen die Auswahl mit OK.

Energieeinstellungen

Standardmäßig ist Windows in de Modus Ausbalanciert. Sollten sie Mehr Leistung haben wollen können sie die Energieeinstellungen auf Höchstleistung ändern um mehr Leistung zu erreichen. Geben sie in das Suchfeld Energie ein. Unter den Energieoptionen können sie nun weitere Energiesparpläne einblenden und dort Höchstleistung auswählen.

Nicht benötigte Programme löschen

Um nicht mehr verwendete zu entfernen Klicken sie auf Start und geben sie Programme in das Suchfenster ein. Unter Programme und Funktionen finden sie alle installierten Programme und können Programme die sie nicht mehr benutzen per Doppelklick mit der linken Maustaste deinstallieren.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *