Skip to main content

6 Tipps um Windows XP schneller zu machen

Windows XP ist immer noch eines der beliebtesten Produkte von Microsoft und die Anleitungen zum XP tunen sind so vielfältig, dass man gefühlte 1000 Tipps und Tricks lesen kann.
Doch welche Kniffe helfen wirklich? Und ist der Einsatz von spezialisierter Software nicht der bessere Weg?
Wir haben die besten und einfachsten Tipps und Tricks geprüft und geben unsere Erfahrungen gern weiter. Denn Weniger ist manchmal Mehr!

Es ist immer wieder dasselbe. Hat man einen neuen Laptop gekauft, ist man begeistert, wie schnell alles funktioniert. Das Arbeiten macht richtig Spaß und beim Feierabend lässt sich das ein oder andere Computerspiel starten und spielen.

Mit der Zeit beginnt der Laptop oder der Desktopcomputer deutlich langsamer, zu werden. Es wird immer wieder eine Herausforderung den Computer zu starten geschweige schnell die nötigen Aufgaben zu erledigen.

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einige hilfreiche Tipps geben, die Ihren Rechner mit dem Betriebssystem Windows XP etwas schneller machen sollen.

Tipp 1 – Im Registrierungsmenü den Startvorgang beschleunigen

Als aller erstes müssen Sie auf die Starttaste unten links auf der Taskleiste klicken. Nun müssen Sie auf den Reiter „Ausführen“ klicken. Es öffnet sich ein Fenster. Geben Sie in die Zeile den Begriff „regedit“ ein und bestätigen Sie mit der Entertaste. Es öffnet sich jetzt ein Registrierungsmenü von Ihrem Rechner. Klicken Sie jetzt auf den Pfad „HKEY_CURRENT_USER“, danach auf „Control Panel“, danach auf „Desktop“. Hier sehen Sie einen Reiter, der heißt „MenuShowDelay“. Gehen Sie auf diesen Reiter mit doppelklick. Es öffnet sich ein kleines Fenster. Nun müssen Sie den Wert, der dort steht und es wird vermutlich der Wert „200“ stehen auf „0“ ändern. Bestätigen Sie das Ganze mit dem Button „OK“ und starten Sie den Rechner neu.
Nun müsste Ihr Rechner schneller starten.

Tipp 2 – Herunterfahren beschleunigen

Sie müssen erneut das Registrierungsmenü öffnen. Schauen Sie bei Tipp Nr. 1, wie Sie das Registrierungsmenü öffnen. Wenn Sie das Registrierungsmenü geöffnet haben, klicken Sie auf „HKEY_LOCAL_MACHINE“, danach auf „SYSTEM“, dann auf „CurrentControlSet“, dann auf „Control“. Hier sehen Sie verschiedene Reiter. Klicken Sie doppelt auf den Reiter, der den Namen „WaitToKillServiceTimeOut“. Es öffnet sich ein Fenster und wahrscheinlich wird der Wert von „15000“ stehen. Ändern Sie diesen auf „200“ und klicken Sie anschließend auf den Button „OK“. Starten Sie den Computer neu. Nun müsste Ihr Rechner schneller herunterfahren.

Tipp 3 – Explorer beschleunigen

Klicken Sie als aller erstes auf die Starttaste unten links in der Taskleiste. Klicken Sie auf „Systemsteuerung“ und suchen Sie den Eintrag „System“. Klicken Sie nun, doppelt auf „System“. Es öffnen sich die „Systemeigenschaften“. Klicken Sie oben links im Fenster Systemeigenschaften auf den Reiter „Erweiterungen“. Oben bei dem Punkt Systemleistungen klicken Sie auf den Button „Einstellungen“ und es öffnet sich erneut ein Fenster. Klicken Sie unter dem Reiter „Visuelle Effekte“ auf den Punkt „Für optimale Leistung anpassen“. Klicken Sie nun, unten auf den Reiter „Übernehmen“ und bestätigen Sie das Ganze mit „OK“. Starten Sie wiedermal Ihren Rechner neu, damit die Einstellungen übernommen werden können. Nun werden die visuellen Effekte an die Leistung Ihres Rechners angepasst und minimiert, damit Ihr Computer nicht vom Betriebssystem gebremst wird.

Tipp Nr. 4: Nicht genutzte Daten löschen

Klicken Sie auf die Starttaste unten links in der Taskleiste. Klicken Sie auf den Reiter „Arbeitsplatz“ und es öffnet sich ein Fenster. Machen Sie einen Rechtsklick auf dem Symbol der Festplatte und wählen Sie den Punkt „Eigenschaften“ aus und klicken Sie dadrauf. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Namen: „Eigenschaften von Lokaler Datenträger (C:)“. Klicken Sie nun auf den Reiter „Bereinigen“ und warten Sie einen Moment, bis der Datenträger nach nicht genutzten bzw. unnötigen Daten, die gelöscht werden können sucht. Nachdem der Datenträger gescannt wurde, öffnet sich ein weiteres Fenster mit dem Namen „Bereinigen des Datenträger (C:)“. Wählen Sie am besten alle Daten aus, die der Computer gefunden hat, indem Sie die Daten mit einem einfachen klick auswählen. Klicken Sie nun auf „Ok“, wenn Sie die Daten ausgewählt haben, die gelöscht werden sollen und klicken Sie nochmals auf „JA“ um den Löschvorgang zu bestätigen. Nun dauert es einen Augenblick, bis die Dateien von der Festplatte gelöscht werden.
Dadurch, dass die Festplatte von unnötigen Dateien freigegeben wird, wird der Rechner zusätzlich schneller.

Tipp 5 – Festplatte defragmentieren

Klicken Sie auf die Starttaste in der Taskleiste unten links. Gehen Sie auf „Alle Programme“, dann auf „Zubehör“, danach auf „Systemprogramme“ und anschließend klicken Sie auf „Defragmentierung“. Es öffnet sich ein Fenster mit dem Namen „Defragmentierung“. Klicken Sie zunächst auf den Reiter „Überprüfen“. Es kann einige Minuten dauern, bis Ihre Festplatte überprüft wird. Wenn die Überprüfung abgeschlossen ist, erscheint ein Fenster. Sie können nun auf den Reiter „Defragmentieren“ klicken und Ihre Festplatte wird defragmentiert. Bei dem Defragmentieren werden die Daten auf der Festplatte kompakt zusammengepackt, damit der Rechner auf diese schneller zugreifen kann.
Anschließend starten Sie Ihren Computer neu und schon müsste Ihr Computer schneller laufen.

Tipp 6 – Das richtige Dateisystem

Windows XP sollte immer mit dem NTFS-Dateisystem benutzt werden. Es ist stabil und bewährt und im Umgang mit großen Dateien zwingend notwendig.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *